Aktuelle Infos / Pressemeldungen

2017

15.10.17 - Starker Saisonbeginn für die Mixed D

Beim ersten Spieltag konnte die neu gegründete Mixed-Mannschaft in der D-Klasse von vier Spielen direkt drei Siege einfahren. Lediglich gegen den TV Mögglingen musste man sich knapp geschlagen geben. Insgesamt ein sehr positiv Ergebnis, da die Mannschaft so in dieser Form vorher noch nie zusammengespielt hatte.

Es spielten: Caroline Kuck, Lisa Riedel, Lea Honold, Stefan Schäfer, Markus Steiner, Max Rudeck, Max Dittrich, Rainer Schwenger und Daniel Honold

 

Ergebnisse:
SG Bettringen : VCS     1:2

SF Rosenberg : VCS     1:2

TV Mögglingen : VCS    2:1

TV Straßdorf : VCS        0:2

03.10.17 - Beachplatz abdecken? Erledigt!

Der Beachsommer ist vorbei womit es Zeit war den Beachplatz winterfest zu machen. Dank vier tatkräftigen Helfern konnte das Vorhaben schnell in die Tat umgesetzt werden. Ein großes Dankeschön dafür!

19.09.17 - Arbeitseinsatz: Beachplatz abdecken

Da sich der Herbst nun endgültig eingefunden hat, wird es Zeit, den Beachplatz abzudecken.

Hierzu treffen wir uns am Samstag, 30.09., um 10:00 Uhr. Damit alle rechtzeitig zum Mittagessen zuhause sind, sind zahlreiche Helferhände nötig.

Gebt bitte kurz Paul Bescheid wenn ihr Zeit habt.

01.09.17 - Spiel und Spaß auf dem Sand

Mitte August war es endlich so weit: Das Kinderferienprogramm des VCS konnte dank des guten Wetters stattfinden!
Bei strahlendem Sonnenschein kamen sechs neugierige und hoch motivierte Jungs und Mädels auf den Beachplatz um sich mit dem Volleyball auszutoben und mehr über unseren Sport zu lernen. Die Trainerinnen Lisa Riedel und Lea Honold begrüßten die Kids und gemeinsam wurde sich mit verschiedenen Spielen auf dem Sand aufgewärmt. Anschließend konnten die Sportler und Sportlerinnen ihre Koordination und ihr Ballgeschick mit ausgewählten Übungen testen. Nach einer Erholungspause mit einem leckeren Eis wurden den Kindern die Spieltechniken vom Pritschen und Baggern gezeigt und geübt. Der Nachmittag wurde mit einem spannenden Ball-über-die-Schur Match und viel Spaß beendet.
Wir hoffen, dass wir euch Lust auf Volleyball gemacht haben und wir euch nach den Ferien in unserem Training, welches montags 17.00-18.30 Uhr stattfindet, begrüßen zu dürfen.

14.07.17 - Sommerferienprogramm VCS

Hast Du Lust tolle Spiele auf dem Sand und erste Übungen zum Volleyball kennenzulernen? Dann melde dich schnell zu unserem Kinderferienprogramm an!


Dich erwartet ein toller Nachmittag, an dem wir uns mit lustigen Spielen im Sand auf dem Beachplatz austoben. Danach werden wir erste Übungen zum Volleyball kennenlernen. Zur Abkühlung gibt es in der Pause für jeden ein leckeres Eis.
Und, Lust bekommen?

Wann: Montag,  14.08., 14.30 – 17.00 Uhr
Wo: Beachplatz (auf  dem großen Spielplatz)
Mitzubringen: Sportkleidung, ausreichend zu Trinken
Kosten: 2€ (für belegtes Brötchen und Eis)

 

Anmeldungen sind bis zum 13.08. bei Lea Honold per Mail (lea.honold@gmail.com) oder telefonisch unter 0176/44233742 möglich.

18.06.2017 - Einladung Grillfestle

Es ist wieder so weit. Der Sommer ist da und somit auch die Zeit zum Beachen und Grillen. Da kommt unser alljährliches Grillfestle genau richtig.

Dieses findet am 01. Juli um 14 Uhr auf unserem Beachplatz statt. Recht herzlich eingeladen sind auch Partner und Familie.

Der Verein spendiert die Getränke und das Grillgut.
Um die Vielfalt an Beilagen der vergangenen Jahren aufrecht zu erhalten, bitten wir euch eine der Folgenden mitzubringen:

- Nachtisch

- Salat

- Kuchen

- Thermoskanne mit Kaffee

 

Bitte denkt daran Teller, Schälchen für Nachtisch, Becher/Tasse und Besteck selbst mitzubringen. Beachtet auch, dass wir keine Kühlmöglichkeit haben. Also entweder eine Kühltasche mitbringen oder kurzfristig von zu Hause holen.

 

Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung mit dem angehängten Anmeldeformular bis zum 28. Juni an marvin.kornhaas@vc-spraitbach.de.

Bitte gebt an, mit wie vielen Personen ihr kommt, was genau ihr essen möchtet und was ihr ggf. mitbringt. Zur Auswahl stehen Rote, Currywurst, Veggi-Käseburger und Schaschlik.

 

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

 

Mit sportlichen Grüßen

Vorstand VCS

 

Anmeldeformular Grillfestle
Grillfestle am 2017. Anmeldeliste.docx
Microsoft Word Dokument 13.3 KB

20.05.2017 - VCS Mitgliederversammlung 2017

Der VC Spraitbach blickte am vergangenen Wochenende bei der alljährlichen Mitgliederversammlung auf die vergangene Spielzeit zurück. Hierzu begrüßte die 1. Vorsitzende Ute Lachenmaier alle gekommenen Mitglieder sowie Bürgermeister Ulrich Baum. Sie stellte fest, dass die Mitgliederversammlung ordnungsgemäß einberufen wurde und somit beschlussfähig ist.

Nach der Begrüßung  folgten die Berichte der Funktionäre über die vergangene Saison: Der 2. Vorsitzende, Artur Neumeier, führte mit den Trainern durch die sportlichen Höhepunkte der Teams der vergangenen Spielzeit. Die jüngste Gruppe, die Kooperation Grundschule, welche aus zwölf motivierten Kinder besteht, machte in diesem Jahr große Fortschritte, sodass in der nächsten Spielzeit zwei weibliche und ein männliches U12-Team an den Start gehen werden.

Weiter ging es mit der diesjährigen U12 weiblich, die in dieser Saison sehr erfolgreich war. Nach einer souveränen Vorrunde belegte das Team den vierten Platz bei den Bezirksmeisterschaften.

Die U14 weiblich musste leider schon nach der Vorrunde die Saison aufgrund von Spielermangel beenden. Aufgrund dessen wird es ab der nächsten Spielzeit eine Kooperation mit den VBF Durlangen geben, um es zu ermöglichen eine U15 weiblich für den Spielbetrieb zu melden.

Die älteste Jugendmannschaft, die U20 weiblich, welche eine gute Saison spielte und diese auf dem vierten Platz abschloss, wird es in der kommenden nicht mehr geben. Grund ist, dass manche Spielerinnen aufgrund des Alters nicht mehr spielberechtigt sind. Dennoch werden ab Herbst einige aktiv sein und in der Mixed-Mannschaft spielen.

Die Herren, welche als Spielgemeinschaft MADS Ostalb auftraten, stellten vier Teams, welche recht unterschiedlich erfolgreiche Saisons spielten. Die MADS 1, die letztes Jahr Oberligameister wurden, ließen auch in dieser Spielzeit alle Gegner hinter sich und feierten die Meisterschaft in der Regionalliga. Obwohl sie Aufstiegsrecht hätten, werden sie auch in der nächsten Spielzeit wieder in der viert höchsten Liga starten aufgrund von Zusagenunsicherheiten von Stammspielern.
Das zweite MADS-Team spielte eine durchwachsene Saison und belegte am Ende den fünften Tabellenplatz in der Landesliga.
Die MADS 3, welche in der letzten Spielzeit um den Aufstieg kämpfte, musste dieses Jahr um den Klassenerhalt bangen, welcher aber in der Relegation für eine weitere Bezirksligasaison geschafft wurde.
Die sehr junge Mannschaft der MADS 4 sah in der A-Klasse kein Land und muss als Tabellenletzter den Gang in die B-Klasse antreten.

Zum Schluss wurde über die Mixed C berichtet, welche wie in der vergangenen Spielzeit knapp den Aufstieg in die B-Klasse verpasste. Es wurde dennoch gleich darauf hingewiesen, dass das Team auch in der kommenden Saison alles versuchen werde den Aufstieg zu meistern. Des Weiteren wird ab Herbst eine weitere Mixed-Mannschaft in der D-Klasse starten.

 

Der Jahresrückblick wurde von Schriftführer Marvin Kornhaas vorgenommen. Er berichtete über die sonnigen Events auf dem Beachplatz, der SpraitBeach-Open, über das Grillfestle und eine gelungene Weihnachtsfeier in einer neuen Location. Des weiteren wurde über das Ehemaligentreffen berichtet, bei welchem ehemalige Spieler, aus der Zeit als die Volleyballabteilung noch Teil des FC Spraitbachs war, sich getroffen haben. Erinnert wurde auch an mehrere Vereinsausflüge und der kirchlichen Hochzeit eines Mitglieds.

Kassier Florian Bulling stellte die finanzielle Lage und Entwicklung im zurückliegenden Jahr vor. Er berichtete über ein wirtschaftlich gutes Jahr, sodass am Ende des Jahres 2016 wieder ein Gewinn zu verzeichnen war. Zudem vermeldete er zwölf Austritte.

Kassenprüfer Paul Bohn stellte eine ordnungsgemäß geführte Kasse fest, sodass er der Versammlung vorschlug den Kassenwart mit dem Vorstand zu entlasten.

Anschließend berichtete Bürgermeister Baum, dass in Folge des demographischen Wandels es immer schwieriger wird Jugendmannschaften zu stellen und befürwortete das Eingehen von Kooperationen mit anderen Vereinen. Um dies zu stärken, kündigte er eine Jugendförderung an, die allen Spraitbacher Vereinen zu Gute kommen soll. Zudem dankte er den Ehrenamtlichen ohne die ein Verein nicht funktionieren kann. Er schlug der Versammlung die Entlastung des Vorstands vor, welche einstimmig angenommen wurde.

 

Als nächster Tagesordnungspunkt standen die Wahlen des 1. und 2. Vorsitzenden sowie des Schriftführers an. Ute Lachenmaier als 1. Vorsitzende, Artur Neumeier als stellvertretenden Vorsitzenden und Marvin Kornhaas als Schriftführer wurden für zwei Jahre wiedergewählt.

 

Nach einer Pause mit kurzer Kräftigung wurde über das 10-jährige Jubiläum des VCS im nächsten Jahr diskutiert. Da es vermehrt Anfragen gab, wurde ein „Spraitball Revival“ vorgeschlagen. Dies sollte klein gehalten werden und nur mit Altersklassen von Teams des VCS durchgeführt werden. Des Weiteren wurde ein größerer Vereinsausflug mit Übernachtung im Rheintal in die Runde geworfen.

 

Vorständin U. Lachenmaier beendete die Mitgliederversammlung und dankte allen Anwesenden für ihr Erscheinen.

13.05.17 - Die Beachsaison kann starten!
Vergangenen Samstag haben fleißige Händchen den Beachplatz von seinem „Wintermantel“ befreit und die ganze Anlage für die kommende Beachsaison in Schuss gebracht. Vielen Dank an die tatkräftigen Helfer!

Weitere Bilder findet ihr hier.

02.05.17 - Beachplatz aufdecken

Nun ist schon Mai und langsam wird es auch wärmer, sodass demnächst wieder gebeacht werden kann. Um unseren schönen Beachplatz auf Vordermann zu bringen, treffen wir uns dafür am Samstag, 13.05., ab 14:30 Uhr.

Wie jedes Jahr gilt, je mehr helfende Hände da sind, desto schneller werden wir fertig. Wer einen Rechen hat, darf diesen gerne mitbringen.

Meldet euch kurz bei Paul, falls ihr Zeit habt.

23.04.17 - Einladung zur Mitgliederversammlung

Am Samstag, 20.05., findet im Bürgerstüble in Vorderlintal um 17:00 Uhr die alljährliche Mitgliederversammlung statt, in der über die vergangene Saison und die kommende  Vereinsarbeit informiert wird. Eingeladen sind alle VCS-Mitglieder sowie Vertreter der Gemeinde und der Spraitbacher Vereine.


Tagesordnung

1. Begrüßung
2. Berichte

            1. Trainer
            2. Vorstand (Schriftführer, Schatzmeister)
            3. Kassenprüfer
3. Entlastung
4. Wahlen des 1. und 2. Vorsitzenden und Schriftführers

- PAUSE -
5. Verschiedenes: 10-jähriges Jubiläum

 

Anträge sind bis zu zwei Wochen vor der Versammlung schriftlich an die erste Vorsitzende Ute Lachenmeier zu stellen. Aufgrund des 10-jährigen Jubiläums nächstes Jahr bitten wir euch zu überlegen wie wir dieses feiern könnten. 

08.04.17 - Mannschaftsausflug U20 w

Zum Saisonende ging der Mannschaftsausflug der U20-Mädels in die „Sprungbude“ nach Bad Canstatt. Viel Spaß war dort beim Völkerball- und Basketballspielen auf Trampolinen geboten.
Nach einer Stunde anstrengendem Hüpfen stand ein gemeinsames Mittagessen in der Stuttgarter Innenstadt auf dem Programm. Alle waren sich einig, dass es ein schöner und gelungener Ausflug war. 

31.03.17 - Termine Frühling/Sommer 2017

Für die kommenden Monate merkt euch bitte folgende Termine vor und haltet euch diese frei. Einladungen folgen...

 

Sa, 20.05.: Mitgliederversammlung
Sa, 01.07.: Grillfestle
So, 16.07.: SpraitBeach-Open

Das VCS-Team: oben: Jörg Rohleder, Alex Ufimzew, Artur Neumeier, Tanja Buschbeck, Andreas König; unten: Veronica Kosztovits, Paul Bohn, Kai Dähmlow
Das VCS-Team: oben: Jörg Rohleder, Alex Ufimzew, Artur Neumeier, Tanja Buschbeck, Andreas König; unten: Veronica Kosztovits, Paul Bohn, Kai Dähmlow

13.03.17 - Aufstieg in die B-Klasse wieder einmal knapp verpasst
Am vierten und letzten Spieltag konnte man in Giengen vier Siege aus vier Spielen verzeichnen.
Im ersten Spiel gegen den TV Eybach hatte man keine Probleme ins Spiel zu kommen und gewann beide Sätze deutlich.
Das darauffolgende Spiel gegen den Gegner aus Ottenbach war ein wenig spannender, aber auch dieses Spiel ging mit 2:0 an den VCS.
Am Nachmittag ging es dann weiter gegen den Tabellenführer TV Hochdorf. Wie meistens nach der Mittagspause  musste man erst wieder ins Spiel kommen. Nach einem kurzen Rückstand gewann man den ersten Satz mit 25:20. Im zweiten Satz konnte man den Gegner mit 25:8 deklassieren.
Im letzten Spiel hieß der Gegner SG TSG/SC Giengen, welche in den Spieltag als Zweitplatzierte gestartet waren. Man spürte deutlich, dass der Gegner den Wunsch hatte, in die B-Klasse aufzusteigen. Den ersten Satz verlor Spraitbach aufgrund einiger Fehlentscheidungen des Schiedsgerichts knapp mit 21:25. Der zweite Satz ging mit 27:25 an den VCS. Dies war Grund genug den Gegner im entscheidenden Satz mit 25:13 „platt“ zu spielen.

Nach dem letzten Spieltag steht die Mixed Mannschaft der C-Klasse auf dem 4. Platz in der Abschlusstabelle mit zwölf gewonnenen und vier verlorenen Spielen, wie auch der Erstplatzierte SV Hussenhofen, der jedoch eine bessere Punktausbeute vorweisen kann und durch die Niederlagen von Hochdorf und Giengen gegen Spraitbach nun in die B-Klasse aufsteigt.

Ergebnisse:
VC Spraitbach Woiß dr Geier -  TV Eybach                        2:0 (25:14, 25:15)
VC Spraitbach Woiß dr Geier - TSV Ottenbach                  2:0 (25:19, 25:19)
VC Spraitbach Woiß dr Geier - TV Hochdorf                       2:0 (25:20, 25:8)
VC Spraitbach Woiß dr Geier – SG TSG/SC Giengen        2:1 (21:25, 27:25, 25:13)

07.03.17 - Gelungener Vereinsausflug
Am vergangenen Samstag trafen sich knapp 20 VCS’ler zum diesjährigen Vereinsausflug. Erstes Ziel war das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart. Dort gab es viel Interessantes und Wissenswertes zu sehen, lesen und entdecken, sodass man die Öffnungszeit bis zum Schluss ausreizte.
Nach einer kurzen Einkehr stand am Abend das Erstligaspiel der MTV Stuttgart-Damen gegen den SC Potsdam an. Das Heimteam hatte im ersten Satz Probleme ins Spiel zu kommen, steigerte sich aber kontinuierlich, sodass die Spraitbacher am Ende einen 3:1-Sieg des MTV feiern konnten.
Alle waren sich danach einig, dass es ein schöner und gelungener Ausflug war.

 

27.02.17 - Volleyballer on Ice
Beim Jugendausflug am vergangenen Samstag im Eispark Aalen hatten die jungen Volleyballerinnen und Volleyballer die Möglichkeit ihr Können auf dem Eis zu zeigen. Nach anfangs gemütlichen Runden auf dem Eis wurden wenig später schon die ersten „Wettläufe“ veranstaltet. Alles in allem, war es ein sehr schöner Ausflug bei dem man am Ende des Tages in erschöpfte, aber glückliche Gesichter blicken konnte.

Vielen Dank an alle Fahrer und Betreuer die durch ihr Engagement diesen tollen Ausflug ermöglicht haben.

13.02.17 - 4 Spiele - Alle gewonnen! Erfolgreicher Spieltag der Mixed C

Vergangenes Wochenende gastierten die Mixed C zum dritten Spieltag in Heubach.
Gegen den TSV Oberkochen kam man gut ins Spiel und hatte keine Probleme beide Sätze deutlich  zu gewinnen.
Im zweiten Spiel gegen TG Geislingen startete man genauso erfolgreich und gewann den ersten Satz mit 25:10. Im darauffolgenden Satz klappte es nicht mehr so gut und verlor diesen knapp mit 23:25. Den entscheidenden Satz gewann man wieder deutlich mit 25:16.
Am Nachmittag ging es dann weiter gegen SV Hussenhofen. Den ersten Satz musste man an den Gegner knapp mit 24:26 abgeben. Mit viel Kampfgeist und Engagement gewann man die darauffolgenden Sätze in einem spannenden und kräftezehrenden Spiel.
Das letzte Spiel gegen TSV Heubach konnte man wieder klar mit 2:0 für sich entscheiden.
Somit steht die Mixed Mannschaft der C-Klasse auf dem 5. Platz in der Tabelle. Der nächste und letzte Spieltag der Saison findet am 12.03. in Giengen a.d.Brenz statt.

 

Es spielten: Veronica Kosztovits, Tanja Buschbeck, Andrea Zent, Artur Neumeier,
Jörg Rohleder, Paul Bohn, Rainer Schwenger, Alexander Ufimzew, Andreas König

 

Ergebnisse
VC Spraitbach Woiß dr Geier – TSV Oberkochen                    2:0 (25:10, 25:16)
VC Spraitbach Woiß dr Geier – TG Geislingen                         2:1 (25:10, 23:25, 25:16)
VC Spraitbach Woiß dr Geier – SV Hussenhofen                     2:1 (24:26, 25:21, 25:20)
VC Spraitbach Woiß dr Geier – TSV Heubach                          2:0 (25:17, 25:19)

Das erfolgreiche VCS-Team: Annika Abele und Miriam Rometsch
Das erfolgreiche VCS-Team: Annika Abele und Miriam Rometsch

03.02.17 - U12 w erreicht vierten Platz bei den Bezirksmeisterschaften

Am vergangenen Wochenende fand der zweite Teil der Bezirksmeisterschaften der U12 weiblich in Stuttgart-Botnang statt.

In der Vorrunde spielte das Spraitbacher Team zunächst gegen TSV Birkach 1. Durch schöne Ballwechsel erkämpften sich die Mädels ein Unentschieden.
Im zweiten Spiel gegen den Favorit MTV Stuttgart 2 galt es möglichst viele Punkte zu holen, um durch das bessere Punkteverhältnis gegenüber Birkach noch ins Halbfinale einzuziehen, was auch erreicht wurde.
Am Ende waren die Nachwuchsteams aus Stuttgart (MTV 1 und 2) sowie Esslingen zu stark, sich noch um einen Platz für die Württembergischen Meisterschaften zu sichern. Mit einem super vierten Platz waren die Mädels, Betreuer sowie die mitgereisten Fans mehr als zufrieden. Herzlichen Glückwunsch an Annika Abele und Miriam Rometsch!

24.01.17 - U12 weiblich: Bezirksmeisterschaften 2/2
Am kommenden Samstag, 28.01., findet der zweite Teil der Bezirksmeisterschaften für die weibliche U12 in Botnang statt. Nachdem im ersten Teil ein starker dritter Platz errungen werden konnte, müssen die Mädels in der Gruppe gegen MTV Stuttgart 2 sowie TSV Birkach 1 ran. In der anderen Gruppe starten die erste Mannschaft des MTV Stuttgarts sowie Nachbarverein Mutlangen 1 und der SV 1845 Esslingen.
Wir drücken den Mädels ganz fest die Daumen.

 

17.01.17 - U12 weiblich unter den besten drei!
Am vergangen Sonntag fand der erste von zwei Spieltagen der Bezirksmeisterschaft zuhause in Spraitbach statt. Mit großer Spannung wurden die Gäste aus Mutlangen, Remshalden und Birkach in Empfang genommen. Das Sechserturnier wurde in zwei Dreiergruppen ausgespielt.

 

Gleich im ersten Gruppenspiel gegen die Gäste des TSV Mutlangen 2 konnten die beiden Spraitbacher Mädchen, Annika und Miriam, einen enormen Vorsprung an Punkten aufbauen, welchen sie sich nicht mehr nehmen ließen. So endete die erste Partie mit einem klaren 2:0 Sieg für die Spraitbacher Hausherrinnen.
Im zweiten Spiel gegen die Gäste aus Remshalden taten sich die Mädels zunehmend schwerer. Zu einfach und zu durchschaubar war in dieser Partie die Spielweise der Spraitbacher, zudem wusste das Remshaldener Duo jede kleinste Unaufmerksamkeit sofort zu bestrafen. Im zweiten Satz konnten sich der VCS knapp durchsetzen, doch im entscheidenden dritten Satz musste man sich letztlich dem SV Remshalden mit 2:1 geschlagen geben.
Nach der Gruppenphase standen die Überkreuztpartien an. Dort traf der VCS auf die erste Mannschaft des TSV Mutlangen 1. Diese stellten für die beiden Mädels eine große Herausforderung dar. Im ersten Satz konnte man die Mutlanger Gäste mit sauber platzierten Angaben gehörig unter bringen, sodass man diesen ersten Satz für sich verbuchen konnte. Erst ein Spielerwechsel brachte für Mutlangen die Wende und damit auch, nach einem hart umkämpften dritten Satz, den verdienten 2:1 Sieg für Mutlangen.

Im Spiel um Platz drei mussten die Spraitbacher Mädels nochmals gegen den Rivalen SV Remshalden ran. Die Motivation nach zwei verlorenen Spielen ließ etwas zu wünschen übrig, trotzdem waren die Mädchen hellwach und gleich von Anfang an dabei. Wieder waren es die starken Angaben, die den Gegner unter Druck setzten. Auch in der Annahme der Bälle gingen die Mädchen des VCS konzentrierter zu Werke als beim letzten Aufeinandertreffen. Beide Mannschaften lieferten sich in diesem Spiel ein Kopf an Kopf Rennen, doch letzten Endes konnte sich der VC Spraitbach in beiden Sätzen dieses spannenden Spiels durchsetzten und landete auf damit, hinter dem TSV Mutlangen 1 und TSV Birkach 1 auf dem dritten Platz.

 

Um den Tabellenplatz zu festigen oder sogar noch weiter auszubauen, müssen im zweiten Teil der Bezirksmeisterschaften, welcher am 28.01. ausgetragen wird, wieder ordentliche Leistungen gezeigt werden.

06.01.17 - Bezirksmeisterschaften in Spraitbach

Durch starke Leistungen hat es die U12 weiblich wie letztes Jahr wieder geschafft sich für die Bezirksmeisterschaften zu qualifizieren. Stattfinden werden diese am Sonntag, 15.01., in der Spraitbacher Kohlsporthalle. Neben dem VCS wird der TSV Birkach, die SV Remshalden und der TSV Mutlangen mit drei Mannschaften sich um den Bezirksmeistertitel duellieren.

Die Spielerinnen um Trainer Markus freuen sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung. Los geht es um 10:00 Uhr.

 

Am gleichen Tag wird auch die U20 weiblich ans Netz gehen. An ihrem letzten Spieltag will sie nochmals voll angreifen und noch ein paar Plätze gut machen. Spielbeginn ist um 11:30 in der Gschwender Mehrzweckhalle.

Glückliche Gesichter beim Weihnachtscup
Glückliche Gesichter beim Weihnachtscup

06.01.17 - Unterhaltsame Weihnachtsfeier in neuer Location
Am Wochenende vor Weihnachten fand wieder unsere traditionelle Weihnachtsfeier statt. Dieses Mal in einer neuen Location. Doch zuerst der Reihe nach:
Am Mittag wurde der Weihnachtscup ausgespielt. Vier Teams, bunt durchgemischt nach Alter, Größe und Geschlecht spielten um den Turniersieg, welcher im Jeder-gegen-Jeden-Modus ermittelt wurde. Daran hatten vor allem die Jüngeren ihren Spaß hatten, die ihren ersten Weihnachtscup spielten.

Danach wanderten einige VCS´ler zur neuen Location, dem Hofcafe, in welchem die Weihnachtsfeier stattfand. Dort angekommen, wurden alle gekommenen Mitglieder mit Punsch und Glühwein begrüßt. Drinnen Platz genommen, ließ man alle Gekommenen nicht lange warten und eröffnete gleich das reichhaltige Buffet.
Nach dem Essen bedankte sich Vorständin Ute Lachenmaier bei allen Mitgliedern, die zum gelungenen Jahr beigetragen haben und überreichte ihnen kleine Präsente.
Danach ging der Vorhang auf für das „Trio Dilettanto“. Die drei Musiker gaben richtig Gas und sorgten für beste Unterhaltung.
Weiter ging es mit einem Quiz, welches von Kassier Flo organisiert wurde. Bei zum Teil sehr schwierigen Fragen duellierten sich die zwei Teams bis zum Schluss. Am Ende konnte kein Team mehr Punkte als das andere holen womit das Quiz unentschieden ausging.
Vorständin Ute rundete den Abend mit einer außergewöhnlichen und unterhaltsamen Weihnachtsgeschichte ab.
Danach wurde im netten und gemütlichen Ambiente des Hofcafes noch lange zusammen gesessen und das eine oder andere Pläuschchen gehalten.

 

Hier geht es zu weiteren Fotos.

2016

17.12.16 - Weihnachts- & Neujahrsgrüße an alle Volleyballer und Unterstützer

Schon wieder ist ein Jahr vorbei und der VCS kann auf ein interessantes Jahr 2016 zurückblicken.

Dafür möchten wir uns herzlich bei folgenden Personen bedanken:

Bei allen Spieler mit engagierten Trainern, die viel Zeit in ihr Hobby gesteckt haben.

An die Eltern für das Fahren zu den Spieltagen, sowie für die vielen Kuchenspenden.

Den Sponsoren, Helfern, Gönnern, der Gemeindeverwaltung und dem Hausmeister.

Aber natürlich auch an alle anderen, die uns in irgendeiner Form in diesem Jahr unterstützt haben.

Der Vorstand wünscht allen Volleyballfreunden frohe Weihnachten sowie einen guten Rutsch in das neue Jahr 2017.    

07.12.16 - U12 weiblich qualifiziert sich für die Bezirksmeisterschaft

Nach einem sehr erfolgreichen Spieltag am vergangenen Sonntag haben es die Spraitbacher Mädels wieder einmal geschafft sich für die Bezirksmeisterschaft zu qualifizieren.

Im ersten Spiel gegen den TSV Ellwangen 1 konnten die Mädchen des VCS im ersten Satz durch sauber platzierte Bälle viele Punkte und damit auch den ersten Satz für sich verbuchen. Im zweiten Satz gelang es den Ellwanger Mädchen sich besser auf die Spraitbacher Spielweise einzustellen und die eine oder andere Unaufmerksamkeit der VCS-Mädels frech auszunutzen. Trotzdem gelang es den Spraitbacher Mädchen in diesem Spiel die Oberhand zu behalten und gewann das erste Spiel mit 2:0.

Motiviert durch den ersten Sieg traten die Spraitbacher Mädchen nun gegen die Hausherren des TSV Mutlangen 2 an. Auch in diesem Spiel überzeugten die Mädels mit starken, sicheren Aufschlägen sowie flinken Ballwechseln mit einem großen Punktevorsprung. Das Spiel endete mit 2:0 für Spraitbach.

Im dritten und letzten Spiel gegen die Hausherren TSV Mutlangen 1 konnte man die alte, anhaltende Rivalität zwischen Spraitbach und Mutlangen auch in der jungen Generation deutlich spüren. Beide Teams starteten hochmotiviert ins Spiel. Zäh wurde von beiden Teams jeder Punkt erkämpft, sodass es bis zum Schluss ein packendes Duell blieb. Am Ende des Spiels konnte sich jedoch keine der beiden Mannschaften entscheidend durchsetzen, womit das Spiel mit 1:1 endete.

Für den VCS spielten: Annika Abele und Miriam Rometsch    

30.11.16 - Einladung zum Weihnachtsessen

Der Vorstand lädt alle VCS´ler ganz herzlich zum traditionellen Weihnachtsessen ein. Dieses findet am Samstag den 17.12. um 19:00 Uhr im Hofcafe statt.

Wie immer wird um Salate oder Nachtische gebeten. Auch Beiträge für den Abend sind erwünscht. Genaueres findet ihr in der angehängten Einladung.

Bitte meldet euch bis spätestens 08.12. bei Ute per Mail an.

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme und einen gemütlichen Abend.

Weihnachtsfeier Einladung 2016
Weihnachtsfeier Einladung 2016.docx
Microsoft Word Dokument 75.6 KB

30.11.16 - Heimspieltag der Mixed C

Am kommenden Sonntag, 04.12., findet der zweite Spieltag unserer Mixed C in der Spraitbacher Kohlsporthalle statt. Gegner sind TSV Ottenbach, TV Eybach Mixed, TV Hochdorf Filspantoffeln und SG TSG/SC Giengen 2.

Beginn ist um 9:30 Uhr. Das Team freut sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung.    

25.11.16 - Terminänderung für die SpraitBeach-Open und das Grillfestle

Aufgrund von Terminüberschneidungen mit einem anderen Spraitbacher Verein gibt es folgende Terminänderungen:

01.07.2017: Grillfestle

16.07.2017: SpraitBeach-Open

22.11.16 - Ein guter Start der U12 w in die neue Saison

Am vergangenen Sonntag startete auch die U12 weiblich des VC Spraitbach in die neue Saison.

Gleich zu Beginn der Partie gegen TSV Böbingen taten sich die Mädels des VCS etwas schwer die nötige Konzentration für die Aufschläge aufzubringen. Jedoch in der Feldabwehr konnten sich die Mädels mit sauberen Annahmen und raschen Gegenangriffen schnell behaupten, sodass das erste Spiel mit einem klaren 2:0-Sieg endete.

Im zweiten Spiel gegen TSV Mutlangen 3 wurden, wie bereits im ersten Spiel gegen den TSV Böbingen, durch unsauber ausgeführte Aufschläge einige Punkte verschenkt. Doch auch in diesem Spiel gelang es den Spraitbacher Mädchen durch flinke Spielzüge und oftmals frechen zweiten Bällen die Oberhand zu behalten, womit auch dieses Spiel mit einem deutlichen 2:0 gewonnen wurde.    

15.11.16 - Pokalaus gegen den Süddeutschen Meister
Für unsere Mixed-Mannschaft fand vergangenen Mittwoch die zweite Pokalrunde statt. Zu Gast war der SV Vaihingen Kawumm, welcher letzte Saison Württembergischer und Süddeutscher Meister sowie Vierter bei den Deutschen Meisterschaften wurde. In einem hochklassigen Spiel mussten die Spraitbacher erwartungsgemäß das Spiel mit 0:3 (17:25; 18:25; 19:25) abgeben und scheiden somit aus dem Pokal aus.

 

Der nächste Einsatz für „Woiß dr Geier“ ist der Heimspieltag am 04.12. in der Kohlsporthalle.    

Termin SpraitBeach-Open 2017

Der Termin für die SpraitBeach-Open 2017 steht fest. Die 13. Auflage des Hobby-Beach-Turniers findet am Sonntag den 02. Juli 2017 auf dem Spraitbacher Beachplatz statt. Merkt euch den Termin vor und meldet euch frühzeitig an wenn ihr dabei sein wollt.

hinten v.l.n.r.: Artur Neumeier, Jörg Rohleder, Paul Bohn, Kai Dähmlow, Alex Ufimzew, Andreas König vorne v.l.n.r.: Veronica Kosztovits, Tanja Buschbeck, Andrea Zent
hinten v.l.n.r.: Artur Neumeier, Jörg Rohleder, Paul Bohn, Kai Dähmlow, Alex Ufimzew, Andreas König vorne v.l.n.r.: Veronica Kosztovits, Tanja Buschbeck, Andrea Zent

25.10.2016 - Gelungener erster Spieltag der Mixed C
Mit der kompletten Mannschaft von neun Spielern ging es am ersten Spieltag nach Heubach.

Beim ersten Spiel gegen die TG Geislingen hatte das Team keine Probleme beide Sätze  zu gewinnen.
Das zweite Spiel gegen den TSV Oberkochen war dann etwas anspruchsvoller. Den ersten Satz konnte man nach einem acht Punkte-Rückstand mit 28:26 gewinnen. Danach verlor man den Satz nach einer acht Punkte-Führung mit 22:25. Den Tie-Break konnte mit viel Kampfgeist mit 25:20 gewonnen werden.

Am Nachmittag ging es dann weiter gegen den TSV Heubach. Satz Nummer eins musste man mit 23:25 knapp an den Gegner abgeben. Die darauffolgenden Sätze konnten aber  problemlos gewonnen werden.
Das letzte Spiel gegen den SV Hussenhofen konnte man aufgrund nachlassender Kräfte leider nicht gewinnen. Man verlor knapp mit 23:25 und 24:26.

Nach dem ersten Super-Spieltag steht die Mixed-Mannschaft der C-Klasse auf dem dritten Platz in der Tabelle. Der nächste Spieltag findet am 04.12. in Spraitbach statt.

 

Ergebnisse:
VC Spraitbach Woiß dr Geier – TG Geislingen                           2:0 (25:18, 25:18)
VC Spraitbach Woiß dr Geier – TSV Oberkochen                      2:1 (28:26,22:25,25:20)
VC Spraitbach Woiß dr Geier – TSV Heubach                           2:1 (23:25,25:19,25:21)
VC Spraitbach Woiß dr Geier – SV Hussenhofen                      0:2 (23:25,24:26)

24.10.2016 - Schwarzer Tag für Spraitbacher U14-Mädchen

Im ersten Spiel gegen Esslingen konnten sie gegen den Gegner fast nichts ausrichten. Zu stark waren die Angaben der Esslinger Mädchen, während die Angriffe der Spraitbacher zu schwach und zu berechenbar blieben und damit kaum belohnt wurden.

Ähnlich stark traten die Mannschaften aus Remshalden und Eislingen gegen die Spraitbacher an. Die VCS-Mädchen kämpften sich bis auf 15 Punkte vor, doch die Oberhand behielten letztlich, in beiden Spielen, die Gegner aus Remshalden und anschließend aus Eislingen.

Nach drei Niederlagen musste doch nun endlich ein Sieg her! Gegen die zweite Mannschaft aus Esslingen rechneten die Spraitbacher Mädels sich gute Chancen aus und ein Spiel auf Augenhöhe nahm seinen Lauf. Mit frech gespielten zweiten Bällen sowie platzierten Aufschlägen konnte man gut mit dem Gegner mithalten. Doch auch im letzten Spiel konnten sich die Spraitbacher Mädchen nicht behaupten und kassierten die vierte Niederlage in Folge.

So ging ein Spieltag zu Ende der für die Mädels nur eines offen ließ: Ansporn für die Rückrunde.

23.10.2016 - Zwei Niederlagen gegen das Spitzenduo für die U20 weiblich

Gegen den Erst- und Zweitplatzierten der Liga fand der zweite Spieltag der U20 weiblich in Ellwangen statt. 

Los ging es mit dem Spiel gegen das Nachbardorf und späteren Tabellenführer Durlangen. Aufgrund von Defiziten im Annahmespiel musste dieses Spiel mit 2:0 an die VBF Durlangen abgeben werden.

Im zweiten Spiel trafen sie auf den Gastgeber aus Ellwangen . Dieses Spiel war ein Match auf Augenhöhe und wurde letztendlich ein wenig unglücklich im dritten Satz mit 1:2 an Ellwangen abgegeben.

Somit steht die U20 nach drei Spielen auf dem dritten Tabellenplatz. Der nächste Spieltag findet am 06.11. in der Spraitbacher Kohlsporthalle statt.

09.10.2016 - Erfolgreicher erster Spieltag der U14 weiblich
Während der Cannstatter Wasen an diesem Samstag seinem Ende zugeht, startete auf der anderen Seite des Neckars die neue Saison der U14 weiblich.
Das Netz hängt höher, das Spielfeld ist größer, der Softball aus den Tagen der U12 wurde durch einen „richtigen“ Volleyball ausgetauscht und zum ersten Mal standen die Mädels zu dritt auf dem Feld. Kurz gesagt: Alles etwas ungewohnt!
Dennoch gelang es den Spraitbacher Mädchen bereits im ersten Spiel gegen SV Esslingen 3 die Oberhand zu behalten und so siegten die Spraitbacher Mädchen in beiden Sätzen mit einem knappen Vorsprung von 25:21 und 25:23. Im zweiten Spiel gegen die erste Mannschaft des TB Cannstatt konnten die Mädels des VC Spraitbach nicht viel ausrichten. Zwar hielten die Mädchen gut mit, doch die platzierten starken Aufschläge sowie die übersichtliche, technisch saubere Spielweise der TB Cannstatt stellten die Mädchen vor zu große Probleme, sodass man beide Sätze mit 15:25 und 10:25 verlor. Beim letzten Spiel gegen die TB Cannstatt 2 waren die Mädels schon wesentlich erfolgreicher. Mit neuer Konzentration und Motivation konnte der VC Spraitbach mit platzierten Aufschlägen den Gegner unter Druck setzen und somit beide Sätze mit 25:14 und 25:22 für sich entscheiden.

09.10.2016 - Beachplatz abdecken? – erledigt!

Zum Ende der Beachsaison musste wieder unser schöner Beachplatz winterfest gemacht werden. Dank tatkräftiger Helfer konnte dieses Vorhaben schnell umgesetzt werden. Vielen Dank an die fleißigen Hände!

04.10.2016 - Rückblick Ehemaligen-Treffen
Vergangenen Samstag trafen sich 35 ehemalige Volleyballspieler der einstigen Volleyballabteilung des FC Spraitbach in der Kohlsporthalle.
Nach einer kurzen Ansprache mit Sektempfang zeigten einige Spielerinnen und Spieler, dass sie das Volleyballspielen noch nicht verlernt hatten. Nach einigen interessanten Spielen ging es dann im Clubheim des FC Spraitbach zum gemütlichen Teil der Veranstaltung über. Da sich viele schon lange nicht mehr gesehen hatten, hatte man natürlich viel zu Bereden.
Wir möchten uns zunächst herzlich bei unserem Volleyballclub VC Spraitbach bedanken, der die Sporthalle zur Verfügung stellte und hierfür die Kosten übernahm. 
Vielen Dank an alle Helfer und an den FC Spraitbach, der die Bewirtung im Clubheim ermöglichte.

26.09.2016 - Beachplatz abdecken

Der Sommer verabschiedet sich und somit geht auch die Beachsaison zu Ende...

Deshalb wäre es toll, wenn auch dieses Jahr wieder zahlreiche fleißige Helfer beim Abdecken unseres Beachplatzes sowie bei der Erledigung von kleineren Reparaturen dabei wären. 

Termin ist der 08.10. um 9:30 Uhr. Bitte gebt an Paul eine kurze Rückmeldung, ob ihr kommen und helfen könnt.

26.09.2016 - Absage des ersten U20 w-Spieltags

Aufgrund von Spielunfähigkeit der Heimmannschaft, DJK Aalen, musste der erste Spieltag der U20 w abgesagt werden. Dadurch wurde die Begegnung mit 2:0 für den VCS gewertet. Das Spiel gegen den SV Frickenhofen wird nachgeholt.

Der nächste reguläre Spieltag findet am 09.10. in Ellwangen statt.

20.09.16 - U20 w beginnt Saison mit Spieltag in Aalen

Am kommenden Samstag, 24.09., bestreiten die U20-Mädels als erste Mannschaft des VCS ihren Saisonauftakt. Neben dem Gastgeber wird auch der Meister der vorherigen Saison, der SV Frickenhofen, die Gegner sein. Anpfiff ist um 14:00 Uhr in der Galgenberghalle in Aalen.

12.07.2016 - Sommer, Sonne, Sonnenschein beim Grillfest

Vergangenes Wochenende fand das alljährliche Grillfestle zum Abschluss der Saison auf dem Beachplatz statt. Bei durchgehend strahlendem Sonnenschein wurde fleißig gebeacht und das eine und andere Pläuschchen gehalten.

Am späten Nachmittag gab es vielfältiges Grillgut mit einer großen Auswahl an Salaten und Nachtischen. Da das Wetter bis in die Abendstunden sommerlich warm war und die Sonne noch lange am Himmel stand, wurde bis zum Ende fröhlich gebeacht.
Rundum war es wieder eine gelungene Veranstaltung, bei der man die Saison hatte ausklingen lassen.

Hier geht es zu den Bildern.

03.07.2016 - Einladung zum Grillfestle

Wie auch in den letzten Jahren veranstaltet der VCS wieder ein Grillfest für alle Mitglieder. Gerne könnt ihr auch eure Partner mitbringen.

Wir treffen uns hierfür am 09.07.2016 um 14 Uhr auf dem Beachplatz, wollen dann gemeinsam Spaß haben und beachen.

Der Verein spendiert Getränk, Grillgut und Kartoffelsalat

 

Was ihr dazu beisteuern könnt?

  • Eine Thermoskanne Kaffee ,Milch, Zucker (wer braucht),
  •    Kuchen
  •    Salat
  •    Nachtisch 

Senf, Ketchup und Majo haben wir noch vom Beachturnier.

Bitte denkt daran, dass wir keine Kühlmöglichkeit haben. Also entweder eine Kühltasche mitbringen oder kurzfristig von zu Hause holen.

 

Wir bitten um eine Verbindliche Anmeldung bis spätestens zum Mittwoch, 06.07. an florian.bulling@web.de. Bitte gebt an, mit wie vielen Personen ihr kommt, was genau ihr essen möchtet und was ihr ggf. mitbringt.

Auswahl: Rote, Currywurst, Veggi- Käseburger, Schaschlik (zubereitet von Alex) - Auswahl bitte in beigefügter Excel-Datei treffen.

Bitte auch selbst Besteck sowie Teller, Kaffeebecher, Dessertschale mitbringen!

 

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Sollte es regnen, fällt das Fest ins Wasser.

 

Mit sportlichen Grüßen

Vorstand VCS

Rückmeldebogen Grillfestle
Grillfestle VCS 2016.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 9.8 KB

11.06.2016 - Informative Mitgliederversammlung

Der VC Spraitbach blickte vergangenes Wochenende bei der alljährlichen Mitgliederversammlung  auf die vergangene Saison zurück. Hierzu begrüßte die 1. Vorsitzende Ute Lachenmaier die gekommenen Mitglieder und Gäste, sowie den Vertreter der Gemeinde Stefan Mord. Sie stellte fest, dass die Mitgliederversammlung ordnungsgemäß einberufen wurde und somit beschlussfähig ist.

Nach der Begrüßung  folgten die Berichte der Funktionäre über das vergangene Vereinsjahr: Der 2. Vorsitzende Artur Neumeier führte mit den Trainern durch die sportlichen Höhepunkte der Teams der vergangenen Saison. Angefangen mit den Kleinsten. Die erfolgreich verlaufende Kooperation Grundschule, welche als U12 weiblich aufläuft, schaffte schon in ihrer ersten Saison den Sprung zu den Bezirksmeisterschaften.

Das zweite Jugendteam, die U20 weiblich, konnte sich zur letzten Saison steigern und belegten einen sehr guten zweiten Platz.

Bei den Herren, die seit dieser Saison als Spielgemeinschaft MADS Ostalb (Mutlangen, Aalen, Durlangen, Spraitbach) auftraten und mit fünf Teams von der Kreisliga B bis hoch zu der Oberliga durchgehend alle Spielklassen abgedeckten, konnte nach der ersten Saison ein gutes Fazit gezogen werden. Die erste Mannschaft wurde Meister in der Oberliga und schlagen somit nächste Saison in der Regionalliga auf. Zudem zu erwähnen ist, dass die MADS 3 die Relegationsspiele erreichte und dort nur knapp den Aufstieg verpasste. Außerdem hat die Spielgemeinschaft den positiven Effekt, dass junge Spieler schon früh Spielerfahrung bei den Herren sammeln können und durch den problemlosen Wechsel der Spieler zwischen den Mannschaften gab es auch nie Spielermangel.

Weiter ging es mit dem Saisonrückblick der Mixed Teams. Die Mixed C spielte eine starke Saison und musste erst am letzten Spieltag aufgrund des schlechteren Satzquotienten der Mannschaft aus Berken die Meisterschaft überlassen.

Für die Mixed D lief die Saison nicht nach Plan und schloss die Saison mit dem achten Platz ab.

Vorständin U. Lachenmaier schloss den Mannschaftsbericht ab, dass man sehe, dass vor allem bei den Jugendspielern eine Rückläufigkeit festzustellen ist, welche an den steigenden Sportangeboten sowie der geringeren Kinderanzahl zu erklären ist.

 

Der Jahresrückblick zum Vereinsjahr zu Aktionen und Veranstaltungen bei welcher auch einige Hochzeiten von VCS Mitgliedern sowie eine Geburt zu verzeichnen ist, wurde von Schriftführer Marvin Kornhaas vorgenommen.

Kassier Florian Bulling stellte die finanzielle Lage und Entwicklung im zurückliegenden Jahr des VCS vor. Er berichtete von einem sehr guten Jahr in welchem gut gewirtschaftet wurde. Er kündigte an, dass in naher Zukunft Investitionen in Materialien wie Bälle oder Netzpfosten sowie in die Beachhütte getätigt werden. U. Lachenmaier dankte an dieser Stelle der Gemeinde Spraitbach für diverse Zuschüsse.

Da die Kassenprüfer um Hubert Gubick eine ordnungsgemäß geführte Kasse feststellten, schlugen sie der Versammlung eine Entlastung des Kassiers vor.

 

Der Vertreter der Gemeinde, Stefan Mord, beglückwünschte zu der vergangenen Saison, würdigte den VCS als aktiver Verein, welcher breit aufgestellt ist und hob die Grundschulkooperation als sehr wichtig hervor. Er schlug der Versammlung die Entlastung des Vorstands vor, welche einstimmig angenommen wurde.

 

Als nächster Tagesordnungspunkt standen die Wahlen des Schriftführers und des Kassiers an. Marvin Kornhaas für ein Jahr sowie Florian Bulling für zwei Jahre wurden einstimmig wiedergewählt.

Ebenso einstimmig angenommen wurde die Ordnungsänderung bei welcher in finanziellen Härtefällen der Beitrag für Jahr ausgesetzt wird.

 

Nach einer Pause und kurzer Kräftigung wurde über das Thema des wiederholten Vandalismus der Beachhütte diskutiert und nach Lösungen gesucht. Schon die Jahre zuvor aber nun vor allem in den letzten Wochen wurde die Beachhütte mit Farbe besprüht, gewaltsam eingetreten und auch angezündet.

Als weiteres Thema wurden mögliche Vereinsausflüge besprochen. Wie schon in den letzten Jahren zuvor wurde eine Besichtigung eines Volleyballspiels vorgeschlagen, aber auch eine Werksbesichtigung des Mercedes-Benz Werkes in Sindelfingen.

Vorständin U. Lachenmaier wies anschließend auf die anstehenden Veranstaltungen hin. Zu einem die SpraitBeach-Open am 26. Juni, das Grillfestle am 09. Juli sowie die Weihnachtsfeier am 17. Dezember.

Am Ende beendete sie auch die Mitgliederversammlung in dem sie sich für das zahlreiche Erscheinen bedankte.

07.06.2016 - Randale auf dem Beachplatz

Sommer, Sonne, Beachplatzzeit! Jetzt kommt wieder die Zeit zum Beachen auf unserem Beachplatz in Spraitbach. Doch leider mussten wir, die Volleyballer des VC Spraitbach, letztens (12.05.16) feststellen, dass zum wiederholten Male Randale an unserer Hütte verübt wurden. Es wurden beide Türen durch massive Gewalteinwirkung aufgebrochen. Schon in den vergangenen Jahren hatten wir immer wieder Beschädigungen durch mutwillige Zerstörung zu verschmerzen.

Wir können dieses Verhalten nicht verstehen, da es sich zudem um eine öffentliche Anlage handelt. Deshalb hier die Bitte solche sinnlosen Zerstörungen in Zukunft zu unterlassen.

 

Die VCSler

06.06.2016 - Einladung zur Mitgliederversammlung

Am Samstag, 11.06., findet im Foyer der Kohlsporthalle um 17:00 Uhr die alljährliche Mitgliederversammlung statt, in der über die vergangene Saison und die kommende  Vereinsarbeit informiert wird. Eingeladen sind alle VCS-Mitglieder sowie Vertreter der Gemeinde und der Spraitbacher Vereine.


Tagesordnung:

1. Begrüßung
2. Berichte

            1. Trainer
            2. Vorstand (Schriftführer, Schatzmeister)
            3. Kassenprüfer
3. Entlastung
4. Wahlen des Kassenprüfers und Schriftführers
5. Ordnungsänderung

- PAUSE -
6. Verschiedenes

26.04.2016 - Einladung zu den SpraitBeach-Open 2016

Heute in zwei Monaten ist es wieder soweit: Am 26. Juni finden zum zwölften Mal die SpraitBeach-Open auf dem Spraitbacher Beachplatz statt. Ab 10:00 werden wieder acht Teams aus Freizeitvolleyballer um den Turniersieg beachen. 

Neben dem Beachen ist für das leibliches Wohl mit Weißwurstfrühstück, Spezialitäten vom Grill sowie Kaffee und Kuchen bestens gesorgt. 

Wer mit seiner Mannschaft dabei sein will, hat bis zum 12. Juni Zeit sich anzumelden, wobei der Zahlungseingang der Startgebühr entscheidend ist.

Der VCS freut sich auf motivierte Teams, frenetischen Fans und zahlreichen Besuchern.

Einladung SpraitBeach-Open 2016
Einladung_2016.docx
Microsoft Word Dokument 113.9 KB
Anmeldung SpraitBeach-Open 2016
Anmeldung_2016_v.docx
Microsoft Word Dokument 68.0 KB

05.04.2016 - MADS 3: Relegationsturnier für die Landesliga

Am kommenden Sonntag, 10.04., findet das Relegationsturnier um den Aufstieg und Abstieg in und von der Landesliga statt.

Mit dabei ist das junge Team der MADS 3, welches in der Spielrunde den zweiten Platz belegt hat und nun den Aufstieg anvisiert. Weitere Mannschaften sind der TSV Ellwangen, die SG Kornwestheim/Freiberg, der TSV Bad Saulgau, die TG Bad Waldsee 2 und der VfL Sindelfingen 3. Am Ende dieses Turniers werden die Erst- und Zweitplatzierten Teams in der nächsten Saison in der Landesliga spielen.

Spielbeginn ist um 11:00 Uhr in der Mutlanger Heidehalle.

20.03.2016 - Aufstieg in die B-Klasse knapp verpasst

Am vierten und letzten Spieltag konnte die Mixed C in Giengen zwei Siege aus drei Spielen verzeichnen.

Beim ersten Spiel gegen den Berkener Sportclub, dem direkten Konkurrenten um den Aufstieg, hatte man anfangs Probleme, ins Spiel zu kommen, und musste den ersten Satz knapp mit 25:27 an den Gegner abgeben. Im zweiten Satz ging Berken noch deutlicher in Führung, man konnte zwar noch den Anschluss finden, aber der Gegner war an diesem Tag einfach nicht zu schlagen. Zu diesem Zeitpunkt war eigentlich schon klar, dass ein Aufstieg aus eigener Kraft nicht mehr möglich war.

Das zweite Spiel gegen Hussenhofen konnte man bis auf den abgegeben Satz deutlich mit 2:1 gewinnen.

Am Nachmittag ging es dann weiter gegen Geislingen. Wie meistens nach der Mittagspause  musste man erst wieder ins Spiel kommen und verlor den ersten Satz. Mit gutem Einsatz in den restlichen zwei Sätzen konnte man das letzte Spiel in der Saison aber noch gewinnen.

Nach dem letzten Spieltag steht die Mixed Mannschaft der C-Klasse auf dem zweiten Platz in der Abschlusstabelle mit elf gewonnenen und drei verlorenen Spielen, wie auch der erstplatzierte Berkener Sportclub, der jedoch eine bessere Punktausbeute vorweisen kann, womit der Aufstieg in die B-Klasse knapp verpasst wurde.    

14.03.2016 - MADS 1 ist Oberliga-Meister

Die Oberliga-Volleyballer der SG MADS Ostalb sind gleich im ersten Jahr des Bestehens der Spielgemeinschaft Meister in der Oberliga geworden. Die Mannschaft von Trainer Frieder Henne profitierte an ihrem spielfreien Wochenende von der 0:3-Niederlage des Tabellenzweiten TSV Dettingen beim ASV Bottnang. Das letzte Spiel der Ostalb-Volleyballer in dieser Saison am kommenden Samstag bei der TG Bad Waldsee ist nur noch von statistischem Wert. Ob in der nächsten Saison nun die SG MADS in der Regionalliga Süd aufschlagen wird, oder ob es die DJK Aalen sein wird, ist noch zu klären. Gemäß den Statuten darf eine Spielgemeinschaft nicht in der Regionalliga antreten, die SG hat indes einen Antrag gestellt, nun ist der Verband am Zug.

Quelle: http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-Volleyballer-der-SG-MADS-sind-Oberliga-Meister-_arid,10412053_toid,1.html

05.03.2016 - Probleme beim Tabellenletzten

Große Probleme hatte die Spielgemeinschaft der MADS Ostalb mit der vermeintlichen Pflichtaufgabe beim Tabellenletzten MTV Ludwigsburg 2. Nach zwei miserablen Sätzen und einem 0:2 Rückstand konnte das Spiel nur mit Mühe und Not zu einem 3:2 Auswärtssieg gedreht werden.
Die Ausgangssituation war klar: Mit der SG MADS Ostalb traf der Tabellenführer der Volleyballoberliga auf den abgeschlagenen Tabellenletzten MTV Ludwigsburg. Doch den auf dem Papier deutlichen Unterschied konnte man am vergangenen Samstag absolut nicht erkennen. Mit etwas Personalnot reiste man zu unbeliebter Zeit am frühen Nachmittag in die Barockstadt. So fehlten drei Außenangreifer: Nachwuchstalent Roos spielte die Württembergischen Meisterschaften der U20, Hartmann und Stephan waren privat verhindert. Zuspieler Kalwa war angeschlagen und mit Seitzer plagte sich der vierte Außenangreifer seit Wochen mit Schulterschmerzen und wollte planmäßig wie in den vergangenen beiden Spielen nur im Notfall eingesetzt werden.
Coach Henne musste daher von Anfang an umstellen und zwangsmäßig auf einigen Positionen rotieren. Die Ostalbtruppe begann unkonzentriert und fahrig, so unterliefen einige unglückliche und ungewohnte Eigenfehler. Durch die Umstellungen hatte man Probleme in der Ballannahme, aber auch im Angriff fand man zu Spielbeginn kaum Mittel gegen den gutstehenden Block der Ludwigsburger. Der MTV spielte zudem in der Feldabwehr stark auf und konnte einige vermeintliche Angriffspunkte der MADS’ler noch entschärfen. Trotz Auszeiten und weiteren Umstellungen fanden die Schlagmänner der Ostalb in den ersten beiden Sätzen nie ins Spiel, während der Gastgeber nahezu fehlerlos agierte. So musste man sich relativ schnell bei einem 0:2 Rückstand gegen die drohende Niederlage stemmen.
„Wir wollten uns hier nicht so präsentieren und damit die Meisterschaft sang- und klanglos abgeben.“, so ein sichtlich aufgebrachter Maric später nach dem Spiel. Auf dem Spielfeld zeigte die Ostalbtruppe dann ab dem dritten Durchgang, dass man den Kampf annahm. Mit Einwechslung von Außenangreifer Seitzer und Routinier Paul stabilisierte sich die Annahme wieder und man konnte an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. Ludwigsburg gelang nun auch nicht mehr alles und die Ostalbtruppe konnte ihr Spiel, das sie zum Tabellenführer gemacht hatte, souverän durchziehen. Schon früh ging man in Führung und gab diese bis zum 25:17 Satzgewinn nicht mehr ab.
In Durchgang vier steigerte sich die Heimmannschaft wieder, während die Spielgemeinschaft immer noch das ein oder andere Mal Probleme im Angriff hatte. So entwickelte sich ein aus eigener Sicht unnötig spannender Satz, in dem die Ludwigsburger durch eine äußerst starke Abwehrleistung den Ostalbangreifern immer wieder den Zahn zog. Letztlich konnte man aber den so wichtigen vierten Satz mit etwas Glück zum 25:23 retten.
Nun hieß es zum ersten Mal in der Rückrunde Tie-Break. Zu Satzbeginn hatte man alles im Griff, bis man sich eine Aufschlagserie einfing und denkbar knapp beim 8:7 die Seiten wechselte. Durch einige sehenswerte Angriffe behielt man die Oberhand und konnte den Satz mit 15:10 und somit die vermeintliche Pflichtaufgabe mit 3:2 für sich entscheiden.
Ein sichtlich erleichterter Trainer äußerte sich folgendermaßen: „Heute kam einiges zusammen: Mittagsspiel, kein einziger (fitter) Außenangreifer, zu viele Umstellungen, ein heute über sich hinauswachsender Gegner und eine Eigenfehlerquote, die wir wahrscheinlich in den letzten Jahren nicht einmal so hatten. Ich bin sehr froh, dass wir das Spiel noch gedreht haben. Vor allem, weil es Zeiten gab, in denen wir solche Spiele auswärts mit 0:3 innerhalb einer Stunde abgegeben hätten. Immerhin hat die Mannschaft heute dann über den Kampf ins Spiel gefunden.“ Für die Ostalbtruppe ändert sich an der Situation nun nichts: In zwei Wochen muss man das letzte Spiel beim Tabellenfünften aus Bad Waldsee gewinnen, um sicher Meister zu werden.
Für die SG MADS Ostalb: Dulson, Kalwa, Maric (C), Michel, Paul, Schwebel, Seitzer, Stegmaier, Weng; Trainer: Henne

Quelle: http://www.volleyball-aalen.de/

27.02.2016 - Nächster Schritt Richtung Meisterschaft

Die Volleyballer der Spielgemeinschaft MADS Ostalb bezwangen am vergangenen Samstag den nächsten Tabellennachbarn mit 3:1. In der Mutlanger Heidehalle ging lediglich den dritten Satz aufgrund unnötiger Fehler an den ASV aus Botnang.

Durchgang eins begann souverän aus Sicht der Heimmannschaft. Über 6:9 und 13:19 erspielte man sich durch wenige Eigenfehler und ausreichend Druck im Aufschlag einen beruhigenden Vorsprung. Botnang agierte noch etwas nervös und besonders die hohe Eigenfehlerquote erleichterte das Spiel für die MADS’ler. Gegen Satzende ließ man jedoch selber etwas nach und Coach Henne musste durch Auszeiten und einen Zuspielerwechsel wieder etwas frischen Wind ins Spiel bringen. Die Maßnahmen zeigten ihre Wirkung und somit konnte Satz eins mit 25:21 gewonnen werden.

Im zweiten Satz zeigten sich die beiden Mannschaften ausgeglichener. Botnang konnte die Eigenfehlerquote herunterschrauben und es entwickelte sich ein spannender Satz. Erst gegen Satzende konnten sich die Ostalbvolleyballer durch mehr Druck im Aufschlag einige Punkte absetzen und Durchgang zwei mit 25:22 für sich entscheiden.

Satz drei nahm einen ähnlichen Verlauf, so konnte sich keine der Mannschaften absetzen. Der ASV arbeitete weiter an den eigenen Fehlern während die Ballannahme der Ostalbvolleyballer etwas abnahm. Dadurch konnte man selten die eigene Mitte einsetzen und die Außenangreifer hatten zunehmend Probleme, die Angriffe durchzubringen. Trotz Doppelwechsel und zwei Auszeiten von Coach Henne, konnte man das eigene Spiel bis Satzende nicht mehr stabilisieren und Botnang gewann diesen mit 25:22.

Im vierten Durchgang zeigten sich die Ostalbler wieder von ihrer besten Seite. Man reduzierte die Eigenfehler und spielte das eigene Angriffsspiel souverän herunter. Einige Blocks, kombiniert mit Aufschlagfehlern des Gegners sorgten für zusätzliche Punktgewinne. Satz vier ging deutlich mit 25:16 an die Heimmannschaft.

„Botnang hat sich das Spiel durch die vielen Eigenfehler selber schwer gemacht.“, analysiert Kapitän Maric. „Besonders im vierten Satz war es bezeichnend, dass wir unsere letzten beiden Punkte durch Botnanger Aufschlagfehler gemacht haben.“, so Maric weiter. Durch die beiden Siege gegen die direkte Konkurrenz ist die Situation jetzt eindeutig: Bei noch zwei verbleibenden Spielen – davon eines gegen den Tabellenletzten – und der Tatsache, dass Dettingen noch gegen Botnang spielen muss, könnte man schon am nächsten Spieltag die Meisterschaft klarmachen.

 

Für die SG MADS Ostalb: Dulson, Hartmann, Kalwa, Maric (C), Michel, Roos, Schwebel, Seitzer, Stegmaier, Stephan, Weng; Trainer: Henne

Quelle: http://www.volleyball-aalen.de/

21.02.16 - 2 Spiele, 2 Siege – 2. Platz

Vergangenes Wochenende hatten das Team der MADS 3 ihren letzten Heimspieltag der Saison in der Mutlanger Heidehalle. Zu Gast waren der TV Bopfingen und der TSV Leinfelden, die den sechsten bzw. siebten Platz in der Tabelle belegten.

Wie in jedem Satz, was sich am Ende des Tages herausstellte, lief das MADS Team zum Beginn aller Sätze einem Rückstand hinterher. So war es auch im ersten Satz gegen die Mannschaft aus Leinfelden. Es dauerte eine Weile bis das Heimteam ins Spiel fand. Mit guter Blockarbeit zog man den Angreifern des TSV Leinfelden den Zahn und konnte sich wieder herankämpfen. Am Ende gewann man den Satz mit 25:20. Nun lief das Spiel der MADS 3. Leinfelden kam nicht mehr richtig zum Zug und so wurden auch die weiteren zwei Sätze zu einem 3:0-Sieg umgemünzt.

 

Im zweiten Spiel gegen den TV Bopfingen hatte man keinen guten Start, was vor allem an den guten Aufschlägen der Bopfinger Spieler lagen, welche die Heimmanschaft nicht zum Zuspieler brachte. Somit ging der erste Satz mit 23:25 verloren.

Im darauffolgenden Satz schlug man Bopfingen mit seinen eigenen Waffen. Mit durchweg druckvollen und sicheren Aufschlägen ließ man die Gäste in den  drei nachfolgenden Sätzen nicht wieder ins Spiel kommen. Hinzu kamen noch ein starke Blockarbeit sowie die präzisen Angriffe. Schlussendlich konnte man das Spiel verdient mit 3:1 für sich entscheiden.

 

Zwei Spiele vor Saisonende steht das junge Team auf dem 2. Platz. Das nächste Spiel findet am 05.03. in und gegen Weiler statt.

13.02.16 - Sieg im Spitzenspiel

Glatt mit 3:0 konnte die Spielgemeinschaft der MADS Ostalb das Spitzenspiel in der Volleyball-Oberliga für sich entscheiden. Durch den Heimsieg gegen den TSV Dettingen revanchierte man sich für die Hinrundenniederlage und sicherte sich die Tabellenführung.
Für die Spielgemeinschaft aus Aalen und Mutlangen war der komplette Kader einsatzbereit, auch Kapitän Maric war nach einer Geschäftsreise nach Asien wieder im Lande. Aufgrund der äußerst knappen Niederlage im Hinspiel in Dettingen war man heiß auf eine Revanche. „In Dettingen haben wir 2:0 geführt und den Gegner dominiert, dann sind wir aber eingebrochen. Der TSV hat sich nach dem zweiten Satz extrem stark wieder in die Partie gekämpft.“ resümiert Coach Henne. Genau das wollte man vergangenen Samstagabend unbedingt verhindern.
Das Spiel begann auf hohem Niveau, beide Angriffsreihen punkteten souverän und ließen der jeweiligen Abwehr kaum eine Chance. Über 16:16 und 21:20 wechselten sich die Punktgewinne auf beiden Seiten ab, bis Außenangreifer Roos durch druckvolle Aufschläge und ein Ass den Annahmeriegel der Dettinger beschäftigte und so die Grundlage für den 25:20-Satzgewinn legte.
In Durchgang zwei zeigten sich zwischenzeitlich Schwächen im Angriffsspiel der Heimmannschaft. Obwohl die Annahme recht stabil war, konnte man sich nicht immer durchsetzen und Dettingen den ein oder anderen Big Point ermöglichen. Dies konnte jedoch durch einige sehenswerte Block- und Abwehraktionen ausgeglichen werden. Wie schon in Durchgang eins war Dettingen bis zum Satzende auf Augenhöhe, ließ dann aber zur entscheidenden Phase etwas nach, was von den MADS’lern direkt bestraft wurde. Mit 25:23 sicherte man sich so auch Satz zwei.
In Satz drei stabilisierte sich das Aalener Angriffsspiel wieder auf höherem Niveau und man konnte den rund 250 Zuschauern in der Karl-Weiland-Halle einen schönen Volleyball zeigen. Dettingen konnte spielerisch auf dem Feld und stimmungstechnisch durch zahlreiche mitgereiste Fans mithalten. „Die Stimmung in der Halle war super, so macht uns das auf dem Feld auch extrem viel Spaß. Es war sogar mehr los als zu Drittliga-Zeiten, was wohl an der Tabellenkonstellation und am Derby lag.“, meint Kapitän Maric. Mit 25:22 sicherte man sich Satz und Spiel und kann nun mit fünf Punkten Vorsprung auf Rang zwei auf den Rest der Tabelle blicken.
Weiter geht es für die Ostalbtruppe in zwei Wochen gegen den Tabellendritten aus Botnang. Gespielt wird dann wie schon in der Hinrunde einmal in der Mutlanger Heidehalle. „Wenn wir gegen Botnang gewinnen, können wir so langsam mit der Meisterschaft rechnen und uns Gedanken über die Regionalliga machen. Wir freuen uns auf das Spiel, nicht wenige der Jungs haben in Mutlangen das Volleyballspielen gelernt.“, so Maric. Durch den Erfolg im Verbandspokal gegen den Regionalligisten MTV Ludwigsburg steht in den nächsten Wochen auch dort noch die nächste Runde an. Mit dem TSV GA Stuttgart empfängt man – voraussichtlich am Montag, den 21.2. in Mutlangen – eine gestandene Zweitligamannschaft.
Für die SG MADS Ostalb: Dulson, Hartmann, Kalwa, Maric (C), Michel, Paul, Roos, Schwebel, Seitzer, Stegmaier, Stephan, Weng; Trainer: Henne

Quelle: http://www.volleyball-aalen.de/

06.02.16 - 9 Siege in Serie - MADS 1 auf Platz 1

Eine Erfolgssträhne von neun Siegen in Serie können die Oberligavolleyballer der Aalener und Mutlanger Spielgemeinschaft inzwischen verbuchen. Vergangenen Samstagabend wurde in heimischer Halle der Tabellenachte aus Nürtingen glatt mit 3:0 bezwungen.

Die SG musste dabei krankheitsbedingt auf Mittelblocker Dulson verzichten, alle anderen Akteure meldeten sich einsatzbereit. Zur Vorbereitung auf die schwierigen anstehenden Spiele gegen die Konkurrenten um die Meisterschaft setze Coach Henne wie schon einige Male in der laufenden Saison auf ein Spiel mit Libero. „Diese taktische Maßnahme hilft meinen Spielern – natürlich neben einer Verstärkung von Annahme und Abwehr – durch die kurze Pause immer wieder zu neuen Kräften zu kommen.“ Da beide Spiele in der Hinrunde gegen die Tabellennachbarn aus Botnang und Dettingen erst im fünften Satz entschieden wurden, könnte diese Tatsache durchaus entscheidend werden.

Auf dem Papier konnte man zwar einen deutlichen 3:0-Erfolg verbuchen, dieser war jedoch hart umkämpft. Gleich zu Spielbeginn ging Nürtingen in Führung und konnte diese über 14:9 und 22:17 ausbauen. Im Spiel der SG MADS mangelte es vor allem an der Spritzigkeit in der Feldabwehr. Nürtingen spielte clever über außen und äußerst effektiv über die Mitte. Das ganze Spiel über hatte man Probleme, die Angriffe der beiden Mittelblocker zu entschärfen. Fehlender Druck im eigenen Aufschlag erleichterte es dem Gegner zusätzlich, das Spiel über die Mitte aufzuziehen. Beim 18:22 brachte Trainer Henne mit einem taktischen Doppelwechsel wieder Schwung in das Ostalbspiel. Diese Maßnahme sollte sofort fruchten: man zwang die TG zu zwei Auszeiten und konnte den Satz durch ein konzentriertes Angriffsspiel umzudrehen und mit 26:24 für sich entscheiden.

In Durchgang zwei zeigte sich ein ähnliches Bild. Die MADS’ler agierten etwas behäbig in der Feldabwehr und die eigene Annahme stand nicht immer ideal. So musste man abermals die meiste Zeit einem Rückstand hinterherlaufen und konnte wieder erst gegen Satzende die notwendige Konsequenz zeigen. Satz zwei ging etwas glücklich und wenig souverän mit 25:23 an die Heimmannschaft.

In Satz drei zeigte sich die Ostalbtruppe dann von ihrer besseren Seite. Die eigene Annahme stand gut, Zuspieler Weng konnte seine Angreifer nach Belieben einsetzen und endlich konnte man durch eine bessere Blockarbeit auch in Abwehrsituation einige Male punkten. Über 8:2 und 18:12 spielte man einen konzentrierten Volleyball, bis der eingewechselte Außenangreifer Hartmann den ersten Matchball zum 25:21 mit einem krachenden Angriffsschlag in den Dreimeterraum verwandelte.

„Jetzt haben wir die Situation, die wir vor den Spitzenspielen haben wollen.“, äußerte sich Mittelblocker Michel. „Kommenden Samstag geht es in Aalen gegen Dettingen und zwei Wochen später in Mutlangen gegen Botnang. Wenn wir beide Spiele gewinnen, stehen die Chancen auf die Meisterschaft extrem gut.“, so Michel weiter. Der TSV Dettingen befindet sich mit 39 Punkten einen Rang hinter Tabellenprimus SG MADS (41), hat jedoch ein Spiel weniger absolviert. Die Spielgemeinschaft muss also möglichst deutlich gewinnen und die vollen drei Punkte einfahren, um bei gleicher Spielanzahl sicher vor Dettingen zu stehen. Die Motivation und die Vorfreude hat man der Mannschaft am vergangenen Samstag kurz nach Spielende schon angesehen.

Für die SG MADS Ostalb: Hartmann, Kalwa, Maric (C), Michel, Paul, Roos, Schwebel, Seitzer, Stegmaier, Stephan, Weng; Trainer: Henne

Quelle: http://www.volleyball-aalen.de

06.02.16 - MADS 3 gewinnt mit Trauerflor beide Spitzenspiele

Am Wochenende stand ein Spitzenspieltag für die MADS 3 in der Mutlanger Heidehalle auf dem Programm. Die drittplatzierte Mannschaft der Spielgemeinschaft MADS Ostalb empfing den zweitplatzierten SV 1845 Esslingen 2 und den viertplatzierten SV Fellbach 4.

Vor Spielbeginn wurde eine Schweigeminute für den plötzlich verstorbenen Volleyball Abteilungsleiter des TSV Mutlangen, Jörg Wennmann, abgehalten. Die MADS 3 lief mit Trauerflor auf.

Im ersten Spiel gegen das Team aus Esslingen war die Heimmannschaft von Beginn an konzentriert. Mit druckvollen Angaben, gut gestellten Blocks und cleveren Angriffen ließ man Esslingen nicht ins Spiel kommen. Dies zog das junge Team in den ersten beiden Sätzen konsequent durch.

Im dritten Satz ließ die Qualität der Aufschläge zu wünschen übrig, womit die Gäste besser ins Spiel fanden. Trotz mehrer Matchbälle konnte  das Spiel nicht entschieden werden, wodurch das Esslinger Team mit Glück diesen Satz gewinnen konnte.

Der vierte Satz verlief ähnlich wie der Satz zuvor, nur dass diesmal das Heimteam das bessere Ende für sich hatte und das Spiel mit 3:1 für sich entschied.

 

Im zweiten Spiel ging es gegen den Tabellennachbarn aus Fellbach. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes und offenes Spiel mit schönen Ballwechseln und starken Einzelaktionen auf beiden Seiten. Nach einer hart umkämpften Schlussphase konnte sich aber die MADS 3 durchsetzten und den Satz gewinnen.

Auch im zweiten Satz zeigte das junge Team weiter eine konzentrierte Leistung Esslingen hatte wenig Chancen, wodurch es wieder wie im ersten Spiel nach zwei Sätzen 2:0 für die MADS 3 stand.

Nun war wiederum die Möglichkeit da ein Spiel mit 3:0 für sich zu entscheiden. Doch die Konzentration konnte nicht hoch gehalten werden. Aufgrund von vielen einfachen Fehlern am Netz gingen die Gäste aus Fellbach in Führung. Da man am Netz keine Punkte erzielen konnte, wurden durch mehrere gute Aufschlagsserien das Ruder rumgerissen. Plötzlich hatte die Heimmannschaft sechs Punkte Vorsprung. Obwohl dieser komfortabel war, machte die MADS 3 das Spiel nochmals spannend, gewann aber letztendlich mit 3:0.

Nach zwölf von 16 Spielen steht die MADS 3 punktgleich mit dem SV 1845 Esslingen 2 auf dem dritten Platz. Der nächste Spieltag findet wieder in der Mutlanger Heidehalle statt. Anpfiff ist am 21.02. um 12:00 Uhr.

06.02.16 - Volleyballer on Ice
Beim Volleyball-Jugendausflug in die Eishalle Adelberg am vergangenen Samstag hatten die jungen Volleyballerinnen und Volleyballer die Möglichkeit ihr Können auf dem Eis zu zeigen. Nach anfangs gemütlichen Runden auf dem Eis wurden wenig später schon die ersten „Wettläufe“ veranstaltet. Am Abend eröffnete dann endlich die Eisdisco, welche mit aktuellen Charts noch einmal neuen Schwung in die Halle brachte.
Alles in allem, war es ein sehr schöner Ausflug bei dem man zuletzt in erschöpfte, aber glückliche Gesichter blicken konnte.

05.02.16 - Bekanntgabe Termine Mitgliederversammlung und Grillfest

Bei der letzten Vorstandssitzung wurden zwei Termine für das Jahr 2016 festgelegt:

Am Samstag, 11.06., findet um 17:00 Uhr die ordentliche Mitgliederversammlungen statt.

Rund vier Wochen später, am 09.07. (Sonntag) wurde das Grillfest am Beachplatz terminiert.

31.01. - 4 Spiele und 4 Siege – Mixed C vor dem letzten Spieltag auf Platz 1
Am dritten Spieltag konnte die Mixed C beim Auswärtsspieltag in Hochdorf vier Siege aus vier Spielen verzeichnen.
Beim ersten Spiel gegen TSV Oberkochen hatte man anfangs Probleme ins Spiel zu kommen und musste den ersten Satz an den Gegner abgeben. Den zweiten und dritten Satz konnte man jedoch durch guten Einsatz aller Spieler und Spielerinnen gewinnen.
Das zweite Spiel gegen das Team aus Giengen konnte man ebenfalls mit 2:1 gewinnen.
Am Nachmittag ging es dann weiter gegen den Tabellenführer TV Hochdorf Filspantoffeln. Bei einem spannenden ersten Satz, der nach einem Rückstand von 19:22  mit 27:25 für Spraitbach ausging, hat man einiges an Kräften verloren. Dieser Satz ging jedoch auch am Gegner nicht spurlos vorbei und man gewann auch den zweiten Satz mit 25:20.
Im letzten Spiel gegen TV Eybach Mixed konnte man trotz nachlassender Kräfte deutlich den ersten Satz gewinnen und auch den zweiten Satz, wenn auch knapp, für sich entscheiden.
Nach dem dritten Spieltag steht die Mixed Mannschaft der C-Klasse auf dem 1. Platz in der Tabelle punktgleich mit dem Berkener Sportclub. Beim nächsten und letzten Spieltag am 20. März in Giengen a.d. Brenz geht es um den Aufstieg in die B-Klasse.

31.01. - U12 w erreicht 6. Platz bei den Bezirksmeisterschaften
Die Mädels der U12 spielten am vergangenen Sonntag den zweiten Teil der Bezirksmeisterschaften in Stuttgart. 

In den ersten zwei Spielen musste sich die Mannschaft gegen die starken Gegner aus Birkach und Stuttgart 2 behaupten. In beiden Spielen waren die Spraitbacher zu Beginn mit den Gegnern gleich auf, ließen aber am Ende etwas nach, wodurch die Spiele verloren gingen. Beim Match gegen den MTV Stuttgart 1 kämpften unsere Mädels erfolgreich gegen die technisch und spielerisch herausragenden Stuttgarter und siegten in einer spannenden Partie 2:0.  In den beiden letzten Spielen gegen Bopfingen und Esslingen wurde jeweils ein Satz gewonnen.

Die U12 weiblich zeigten größte Motivation und tolle Fortschritte im Spielverhalten und belegten somit den 6. Platz bei den Bezirksmeisterschaften.

Es spielten: Tamara Deininger, Nora Grabatin, Melissa Linde und Miriam Rometsch.

v.l.: Steffen Jordan, Ute Lachenmaier, Stefan Brucker, Markus Steiner, Stefan Schäfer, Artur Neumeier, Lena Lachenmaier, Andrea Engel
v.l.: Steffen Jordan, Ute Lachenmaier, Stefan Brucker, Markus Steiner, Stefan Schäfer, Artur Neumeier, Lena Lachenmaier, Andrea Engel

31.01. - Alles versucht, nichts gewonnen – erfolgloser Spieltag der Mixed D

Wie schon am ersten Spieltag konnte die Mixed D keinen Sieg nach Hause fahren. Alle Spiele gingen mit 2:0 an den Gegner. Nun heißt es wieder mit Trainingsfleiß und voller Konzentration die nächsten Wochen anzugehen, sodass der letzte Spieltag am 20.03. in Straßdorf erfolgreicher gestaltet werden kann.

30.01. - MADS 1 meistern Auswärtshürde

Nach der spannenden Pokalpartie unter der Woche stand wieder Ligaalltag auf dem Programm der Ostalb-Volleyballer, anstatt Regionalligamittelfeld hieß es wieder Oberligamittelfeld. Gegen die Spielgemeinschaft aus Waldenburg gab es in der Vergangenheit einige interessante Spiele – besonders auswärts im Hohenlohekreis. „Durch die kleine Halle und die zahlreichen Zuschauer ist das Auswärtsspiel in Waldenburg immer etwas Besonderes, das war damals in der Landesliga auch schon so“, erinnerte sich Außenangreifer Seitzer.

Starke Phase gleich zu Beginn

Die auf dem sechsten Platz rangierenden Waldenburger haben sich über den Sommer mit zwei ehemaligen Aalener Spielern verstärkt: Jürgen Anciferov und Andreas Schmidt haben sich nach dem Rückzug aus der dritten Liga wieder ihrem Heimatverein angeschlossen.

Das Spiel begann direkt mit einer starken Phase der Aalener und Mutlanger Volleyballkombination. Durch eine konstante Annahme konnten die Angreifer variabel eingesetzt werden, größere Schwächen leistete man sich keine. Über 9:6 und 18:11 konnte man sich einen Vorsprung erschmettern, den man trotz einiger Nachlässigkeiten gegen Satzende nicht mehr verspielte. Mit 25:23 ging Durchgang eins an die Ostalb. Dass es am Ende nochmal so knapp war, ließ schon erahnen, dass die Heimmannschaft aus Waldenburg spielerisch immer stärker wurde.

Dies sollte sich in Satz zwei bestätigen: Die Aufschläge des Gegners wurden stärker und setzten die Aalener Annahme gehörig unter Druck. So musste man reihenweise Ballwechsel ohne eine eigene Mitte durchführen, was die Aufgabe für die Außenangreifer äußert schwer machte. Waldenburg ging früh in Führung und verteidigte diese bis zum Satzende (21:25). Neben der Ballannahme zeigte sich zu dieser Phase vor allem die Blockarbeit der Ostalbtruppe von ihrer schwächeren Seite.

In den Sätzen drei und vier drehte sich das Bild abermals. Die Annahme stand stabiler und auf Seiten der Heimmannschaft häuften sich die Angriffsfehler. Zufrieden – bis auf die Blockarbeit – konnte MADS-Coach Frieder Henne an der Seitenlinie etwas ruhiger taktieren. Mit 25:19 und 25:15 konnten die MADSler beide Durchgänge und somit das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden. „Unser Block- und Abwehrverbund kam heute das ganze Spiel über leider nicht so richtig in Fahrt“, kritisierte Henne. „Zumindest war die Annahme ab dem dritten Satz wieder auf Topniveau. Wir werden die Trainingswoche über folglich unseren Fokus auf die Elemente legen, die heute nicht so gut geklappt haben.“

Weiter geht es am kommenden Samstag gegen die TG Nürtingen. Ab 19.30 Uhr wird in der Aalener Karl-Weiland-Halle aufgeschlagen.

MADS: Dulson, Hartmann, Kalwa, Maric (C), Michel, Paul, Roos, Schwebel, Seitzer, Stegmaier, Stephan; Trainer: Henne.

http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-MADS-meistert-Auswaertshuerde-_arid,10385194_toid,1.html

25.01. - Pokalkrimi in der Mutlanger Heidehalle

Anstatt dem üblichen Montagstraining haben die Oberligavolleyballer der Spielgemeinschaft MADS Ostalb zum Pokalspiel gegen den Regionalligisten Ludwigsburg eingeladen. Durch eine starke und konstante Leistung konnte man durch einen 3:1-Erfolg in die vierte Pokalrunde einziehen.

Personell bis auf Diagonalangreifer Max Schwebel komplett, wollten sich die Volleyballer der SG für die Vorjahresniederlage – auch im Pokal – gegen den MTV Ludwigsburg revanchieren. Damals noch auswärts konnte man zu keiner Zeit die eigene Leistung abrufen. Das sollte vergangenen Montag zuhause in Mutlangen anders ablaufen. Zusätzlich Würze bietet die Tatsache, dass der MTV in der vorigen Runde die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft als dem Pokalwettbewerb warf. Die Barockstädtler reisten mit einem fünften Platz der Regionalligatabelle an – punktgleich mit dem Vierten und dem Blick in Richtung höhere Gefilde.

Die Partie begann mit starkem Angriffsspiel beider Mannschaften. So konnte kaum ein Ball abgewehrt werden, beide Annahmeriegel standen konstant und man konnte dem Mutlanger Publikum hochklassigen Volleyball zeigen. Keines der beiden Teams konnte sich bis zum Satzende mit mehr als zwei Punkten absetzen, dann schien es, als ob den MADS’lern die Luft ausging. Beim 17:21 musste Coach Henne seiner Truppe noch einmal die Leviten lesen, was direkt fruchtete. Durch eine starke Aufschlagserie von Michel erspielte man sich den ersten Satzball beim 25:24. Danach zeigte sich wieder das gleiche Bild wie zu Satzbeginn: konsequente Angriffe und keine Chance für die Abwehrreihen. Hin und her ging es, bis die SG MADS nach einigen Satzbällen auf beiden Seiten das nötige Quäntchen Glück hatte und Durchgang eins mit 33:31 für sich entschied.

Satz zwei begann stark aus Mutlanger/Aalener Sicht. Der MTV baute im Angriff etwas ab, was von der Ostalbtruppe direkt bestraft wurde. Nach der zweiten Auszeit des Gästetrainers beim 16:9 für die SG MADS konnte Ludwigsburg den Rückstand nicht mehr aufholen, somit ging auch Durchgang zwei an die Ostalb.

Lediglich im dritten Satz zeigten sich aus Sicht der Heimmannschaft einige Schwächen in der eigenen Ballannahme. Trotz eines passablen Vorsprungs zu Satzbeginn verspielte man diesen im Laufe des Durchgangs durch einige Unkonzentriertheiten und stärkere Aufschläge des MTV. Auch taktische Wechsel von Coach Henne verfehlten ihre Wirkung; somit ging Satz drei an die Gäste aus der Barockstadt.

Durchgang vier nahm denselben Verlauf wie Satz eins: ein sehr ausgeglichenes Spiel mit starken Abwehraktionen des MTV und noch stärkeren Angriffskombinationen der Heimmannschaft. Bis zum Satzende konnte sich wiederum keine Mannschaft absetzen, letztendlich sorgte aber die Überlegenheit im Angriff über außen für den Ostalbsieg (30:28). 

„Vielleicht liegt uns ein Heimspiel unter der Woche abends doch eher.“, so ein glücklicher Aleks Maric. „In den vergangenen Jahren mussten wir als ligahöhere Mannschaft meistens auswärts spielen. Das ist jetzt als Oberligamannschaft nur noch am Anfang des Pokalwettbewerbs so.“ In der nächsten Runde erwartet die Spielgemeinschaft hohen Besuch. Mit dem TSV G.A. Stuttgart kommt in den nächsten Wochen eine etablierte Zweitligatruppe auf die Ostalb, die in der aktuellen Pokalrunde Ligakonkurrent Botnang mit 3:0 bezwingen konnte. Für die MADS‘ler geht es am kommenden Wochenende beim Tabellensechsten in Waldenburg weiter.

Für die SG MADS Ostalb: Dulson, Kalwa, Maric (C), Michel, Paul, Roos, Seitzer, Stegmaier, Stephan, Weng; Trainer: Henne

Quelle: http://www.volleyball-aalen.de

23.01. - Souveräner Heimsieg der MADS 1

Für die Truppe der Spielgemeinschaft MADS geht das neue Jahr erfolgreich weiter:
mit 3:0 bezwang man den Kontrahenten aus Sindelfingen. Durch den Erfolg finden
sich die Ostalbvolleyballer zumindest vorrübergehend am Sonnenplatz der Tabelle wider.
Nach der knappen Hinrundenpartie in Sindelfingen (3:2) wollte man vergangenen
Samstagabend an heimischer Wirkungsstätte vieles besser machen. „Wir haben im
Hinspiel gesehen, wie kämpferisch und abwehrstark Sindelfingen sein kann, daher
müssen wir im Angriff definitiv Vollgas geben.“, mahnt Kapitän Maric vor der Partie.
„Auch die Annahme gegen die effektiven Flatteraufschläge muss unbedingt stabiler
stehen als noch im vergangenen Jahr.“, so Maric weiter.
In Satz eins wurde schnell deutlich, dass die kritischen Worte und die intensive
Vorbereitung Früchte tragen sollte. Die SG MADS begann konzentriert und druckvoll,
konnte sich nach ausgeglichenem Beginn bis zur Satzmitte absetzen und
Durchgang eins mit 25:18 für sich entscheiden. Die angesprochene Abwehrstärke
des VfL kam bis dahin aufgrund des eigenen variablen Angriffsspiels nicht zur Geltung. 
Die Sätze zwei und drei verliefen ähnlich: der Tabellensiebte aus Sindelfingen
konnte am Satzanfang mithalten, hatte aber zunehmend Probleme, den eigenen
Angriff zu verwerten. Durch effektive Aufschläge seitens der Spielgemeinschaft
wurde das gegnerische Angriffsspiel schon früh gestört, auch der Aalener Block
packte einige Male beherzt zu. So wurden die Durchgänge mit 25:20, bzw. 25:14
gewonnen und ein souveräner 3:0-Heimsieg zu Papier gebracht.
Aufgrund der Tatsache, dass Tabellenführer Dettingen am Wochenende spielfrei war,
nehmen die Schlagmänner der Spielgemeinschaft MADS zumindest vorübergehend
den begehrten Platz an der Tabellenspitze ein.
Aufgrund der luxuriösen Personallage konnte Coach Henne taktische Wechsel
einbauen und somit die Einsatzzeiten gleichmäßig verteilen. „Ein Kader mit 12 Mann
bringt viele Möglichkeiten mit sich – heute war mir wichtig, dass jeder Spieler mit
verschiedenen Zuspielern zusammen auf dem Feld steht.“, so Henne.
„Mich freut es, dass meine Spieler trotz der vielen Umstellungen konzentriert und
engagiert geblieben sind. Vielleicht hilft da aber auch der Konkurrenzkampf weiter.“,
fügt er schmunzelnd hinzu.
Für die Ostalbler geht es am kommenden Montagabend (25.01.) direkt weiter.
In der Mutlanger Heidehalle wird statt dem üblichen Training um 20.30 Uhr zum
Pokalspiel gegen den Regionalligisten MTV Ludwigsburg aufgeschlagen. Da man dort
in der vorherigen Saison auch im Pokal verlor (damals noch als Drittligist),
dürfte die Motivation gewaltig sein.
Für die SG MADS Ostalb: Dulson, Hartmann, Kalwa, Maric (C), Michel, Paul, Roos,
Schwebel, Seitzer, Stegmaier, Stephan, Weng; Trainer: Henne
Quelle: http://www.volleyball-aalen.de

24.01. - MADS 2 unterliegt in Esslingen
Die zweite Mannschaft der MADS Spielgemeinschaft reiste am vergangenen Sonntag zum Auswärtsspiel an den Neckar zum SV 1845 Esslingen. Beide Mannschaften standen vor dem Spiel im oberen Tabellendrittel wodurch ein hochklassiges Volleyballspiel garantiert war.
Beide Teams starteten mit voller Kraft in den ersten Satz. Das Tempo war hoch, die Angriffe wuchtig und der Block stark. Doch leider leistete sich die MADS 2 zu viele Aufschlagfehler, wodurch sich die Esslinger Mannschaft in der Mitte des Satzes mit vier Punkten absetzen konnte. Dennoch gab das Team von der Ostalb keinen Ball verloren und kämpfte sich engagiert zurück. Jedoch wollte der Ausgleich zum Satzende einfach nicht gelingen. Immer wieder setzten sich die starken gegnerischen Angreifer gegen den Block durch wodurch der erste Satz knapp mit 25:23 verloren ging.
Nun hieß es volle Attacke im zweiten Satz, um den Fehlstart ins Spiel zu vermeiden. Die ersten Punkte wussten jedoch die Esslinger durch starken Block und großen Kampfgeist in der Abwehr für sich zu gewinnen. Das war so nicht im Plan der Gäste  von der Ostalb vorgesehen, aber diese zeigten Moral. Sie besannen sich auf ihr eigenes Spiel, fanden in den Satz zurück und spielten gut mit dem SV Esslingen mit. Da Mitspielen zum Gewinnen zu wenig war, musste das Risiko erhöht werden. Die Angreifer versuchten alles um am hohen Block vorbeizukommen, welches jedoch zu selten gelang. Das Risiko wurde nicht belohnt - Satz zwei ging mit 25:18 ebenfalls an die Hausherren. Verständlicherweise schlecht gestimmt ging es in Satz drei. Esslingen, beflügelt durch die eigene Leistung, lies auch hier nichts mehr anbrennen. Gewaltige Sprungaufschläge brachten das Aufbauspiel von MADS2 aus dem Konzept, welche den eigenen Spielaufbau störte und die Angreifer gegen den hohen Block kaum zu Punkten kamen. Esslingen spielte sich in einen Rausch. Letztlich war die Moral der MADS2 gebrochen, die sich so viel gegen diese Spitzenmannschaft vorgenommen hatte. Der letzte Satz des Spiels ging mit 25:12 etwas zu deutlich an die Gastgeber, womit die 3:0 Niederlage feststand. Somit kann sich Esslingen ganz oben in der Tabelle festsetzen, wohingegen die Spielgemeinschaft ins Mittelfeld zurück fällt.

SG MADS Ostalb 2: Hannes Kiemel, Nico Mautsch, Sebastian Lukas, Jonas Schmid, Lukas Schmid, Daniel Schirle, Markus Bauer, Felix Wist, Jonas Brenner. Coach: Beate Schmid.

17.01. - Gelungener Auftakt in das neue Jahr für MADS 1
Für die Volleyballer der Spielgemeinschaft MADS Ostalb beginnt das neue vielversprechende Jahr 2016 mit einem Auftaktsieg gegen den VfB Ulm. In der Domstadt setzten sich die Ostalbler nach verlorenem ersten Satz mit 3:1 durch und sorgen für eine weiterhin spannende Tabellenspitze.
Mit relativ großem Kader reiste der Mix aus Aalener und Mutlanger Schlagmänner über die Ostalb nach Ulm, so standen Neuzugang Max Schwebel und Rückkehrer Tobias Stegmaier im Aufgebot. Coach Frieder Henne konnte somit – fast – aus den Vollen schöpfen, lediglich Altmeister René Paul fehlte privat verhindert. Nachdem das Ergebnis des traditionellen Dreikönigsturniers beim Ligakonkurrenten Botnang aufgrund ausbaufähiger Fitness der Rückkehrer sowie durch die traditionelle Weihnachtslethargie eher mäßig ausfiel, wollte sich die Mannschaft in Ulm anders präsentieren.
Dies gelang zu Spielbeginn weitestgehend erfolgreich: die Spielgemeinschaft startete konzentriert und effektiv in Aufschlag und Angriff. Lediglich gegen Ende des ersten Durchgangs fiel man in alte Muster zurück, als beim 24:19 und dem sichergeglaubten Satzgewinn die Leistung rapide abfiel. Verschiedene Wechsel und Auszeiten von Trainer Henne fruchteten ebenso wenig wie taktische Umstellungen in der Annahme. Ulm kämpfe sich stark zurück in den Satz und konnte diesen nach einigen Satzbällen auf beiden Seiten mit 32:30 für sich entscheiden.
Durchgang zwei begann ausgeglichen mit einigen strittigen Entscheidungen des englischsprachigen Schiedsrichters und anschließenden hitzigen Diskussionen Richtung Schiedsrichterstuhl und anderer Netzseite. Nachdem sich diese gelegt hatten, konnten sich die MADSler auf ihr eigenes Spiel konzentrieren und dieses durch eine konstante Annahme und variable Pässe durch Zuspieler Weng durchziehen. Mit 25:17 wurde Satz zwei nach Hause gebracht.
Ein ähnliches Bild in den Durchgängen zwei und drei: die etwas unter Personalmangel leidenden Ulmer konnten weder den druckvollen Aufschlägen noch den Angriffskombinationen der Ostalbtruppe Widerstand leisten. Konzentriert konnte man beide Durchgänge mit 25:18, bzw. 25:21 und somit das Auswärtsspiel beim VfB Ulm für sich entscheiden.
Coach Henne äußert sich zur Situation im neuen Volleyballjahr: „Dass das Vorbereitungsturnier in Botnang nicht so gut lief, lasse ich unter „Weihnachtsnachwirkungen“ zählen. Jedoch kann ein Satz nach einer so deutlichen Führung wie im ersten Durchgang nicht noch abgegeben werden – daran werden wir im Training definitiv arbeiten.“ Zur Personalsituation meint Henne: „So einen Luxus hatten wir in den letzten Spielzeiten selten. Durch die drei Neuzugänge aus Mutlangen/Schmiden und den Möglichkeiten der Spielgemeinschaft, auf junge Spieler der eigenen Jugend zurückzugreifen, bieten sich hervorragende Möglichkeiten.“
Für die Ostalbler geht es am kommenden Samstagabend – wie gewohnt um 19.30 Uhr in der Karl-Weiland-Halle – gegen den VfL Sindelfingen darum, den Abstand zum Spitzenreiter Dettingen konstant minimal zu halten.
Für die SG MADS Ostalb: Andreas Dulson, Christian Kalwa, Aleksandar Maric (C), Patrick Michel, Felix Roos, Max Schwebel, Nicolai Seitzer, Tobias Stegmaier, Tim Stephan, Patrick Weng; Trainer: Frieder Henne

Quelle: http://www.volleyball-aalen.de

17.01. - Spraitbacher Nachwuchs bei den Bezirksmeisterschaften
Neues Jahr, neue Gegner. Nachdem sich unsere U12 Volleyball-Mädels durch sehr gute Leistungen in den beiden vergangenen Spieltagen für die Bezirksmeisterschaft qualifizieren konnten, wurde das spielerische Niveau am vergangenen Sonntag aufgrund von starken Gegnern in Spraitbach deutlich angehoben.
In den ersten beiden Spielen gegen den MTV Stuttgart 2  und den MTV Stuttgart 1 fanden die Spraitbacher Mädchen nur sehr zögerlich ins Spiel, zumal viele Chancen ungenutzt blieben und der Gegner jede kleine Unachtsamkeit sofort bestrafte. Beide Spiele verlor man jeweils mit 0:2.
Auch gegen Esslingen konnten sich die Spraitbacher Mädels, trotz oft sehr platzierten Aufschlägen, nicht durchsetzen.
Im „Ostalbderby“ zwischen dem TV Bopfingen und dem VC Spraitbach traf man auf den einzigen Bekannten aus der Vorrunde in Ellwangen. Wieder einmal schenkten die Mädchen beider Mannschaften einander nichts, so endete das Spiel schließlich mit 1:1 unentschieden.
Im letzten Spiel gegen den TSV Birkach zeigten die Mädels des VC Spraitbach noch einmal was in ihnen steckt. Trotz des Verlusts des ersten Satzes ließen sich die Mädchen nicht entmutigen und zeigten sich im zweiten Satz sehr kämpferisch, was auch am Ende des Spiels mit einem glücklichen Sieg belohnt wurde.

 

Es spielten: Tamara Deininger, Nora Grabatin, Melissa Linde und Miriam Rometsch

16.01. - U20 w beenden Runde auf Platz zwei

Am vergangenen Samstag fand der letzte Spieltag der U20 w in Hussenhofen statt. Im ersten Spiel gegen den Tabellenführer aus Frickenhofen musste sich der VCS in beiden Sätze knapp mit 0:2 geschlagen geben.

Im darauffolgenden Spiel gegen die VSG Hussenhofen/Bettringen zeigten die Mädels ihr Können und siegten klar mit 2:0.

Dadurch sicherten sie sich verdient den 2. Platz in ihrer Staffel.

Es spielten: Nicole Deck, Kim Strenzel, Nadine Mietsch, Jacqueline Marks, Steffi Zepf, Saskia Ocker, Lisa Riedel, Trainer Stefan Brucker